Auch der 11. Spieltag der NFL Saison hielt wieder viele Highlights und spannende Spiele bereit.

Das erste Spiel der Woche bestritten die Seattle Seahawks gegen die Arizona Cardinals (21:28) Seattle führte bereits nach dem 1. Quarter und dies blieb auch das restliche Spiel so. Die Stars des Spiels waren eindeutig die Rushing Offense der Seahawks.

Pittsburgh Steelers gegen Jacksonville Jaguars war wohl eines der unspektakulärsten Spiele diese Woche (27:3). Jacksonville startete trickreich, ließ aber bald nach. Besonders Jake Luton konnte nicht von sich überzeugen. Auch wenn die Steelers nicht mehr als nötig machten, die Punkte erzielten sie und Chase Claypool seinen 10. Touchdown in seinem 10 NFL Spiel.

Die Tennessee Titans und Baltimore Ravens (30:24) sorgen für eine neue Rivalität der Liga. Schon vor Spielbeginn ging es heiß her, nicht nur zwischen den Spielern und Fans, auch unter den Head Coaches. Nach einem schleppenden Start kämpften sich die Titans in 4. Quarter zurück und schlugen die Ravens erneut, nur diesmal in der Verlängerung.

Das Spiel der Caroline Panthers gegen die Detroit Lions ging wenig überraschend aus (0:20). Die Panthers mussten nur das nötigste Machen, um zu punkten, da die Lions einfach nicht ins Spiel fanden. Dies sorgte auch dafür, dass sie punktelos blieben.

Das Spiel der Cleveland Browns gegen die Philadelphia Eagles begann erst so richtig in der 2. Halbzeit. Dieses Spiel zeigte uns das erste Mal in der Saison eine punktelose Offense in der 1. Spielhälfte. Nur die Defense der Browns schien schon vor der Halbzeitpause wach zu sein und punktete. Dies half auch das Spiel zugunsten der Browns zu entscheiden (17:22).

Die Story des Spiels der New England Patriots gegen die Houston Texans (20:27) ist, Deshaun Watson ist nicht nur gut, er ist richtig gut. Der Quarterback der Texans machte kaum einen Fehler und führte seine Offense im Alleingang zu den 27 Siegpunkten. So war es auch egal, dass die Running Backs nicht die Menge an Yards machten. Die Patriots Fans freute besonders, dass Stephon Gilmore nach wochenlanger Pause wieder das Feld betrat.

Die Frage der Fragen beim New Orleans Saints gegen Atlanta Falcons war, wer ersetzt Drew Brees ? Die Antwort ist Taysom Hill. Dieser lieferte ein überragendes Debutspiel für die Saints. Den Falcons gelang es lediglich in der 1. Spielhälfte zu punkten (9:24).

Das Spiel der Cincinnati Bengals und Washington (9:20)  wird von der Verletzung von Joe Burrow überschattet. Für ihn bedeutet es das Saisonende. Dies war aber nicht der Hauptgrund für das Scheitern der Bengals. Sie startet schon schlecht ins Spiel. Fehlende Anspielpositionen waren nur einer der Gründe. Auf der Seiten von Washington freute sich Alex Smith über seinen ersten Sieg nach seinem beeindruckenden Comeback.

Die Denver Broncos beendetet die Siegserie der Miami Dolphins nach 5 Spielen (13:20). Während die Los Angels Chargers ihren 3 Saisonsieg gegen die New York Yets holten (34:28)

Nach vier Pleiten schöpften die Dallas Cowboys mit dem Sieg über die Minnesota Vikings wieder Hoffnung für die NFC East (31:28). Die Entscheidung viel knapp in den letzten beiden Minuten. Die Indianapolis Colts halten sich durch den Sieg über die Green Bay Packers auf Schritt mit den Titans in der AFC South.

Patrick Mahomes sorgte beim Spiel der Kansas City Chiefs gegen die Las Vegas Raiders für ein offensiv Feuerwerk und brach gleich 2 Rekorde (35:31). Die Offense der Chiefs stellten den Franchise Rekord auf von 36 First Downs und Mahomes selbst brach den Rekord von Drew Brees mit 26 Touchdowns vor der 2. Interception der Saison. Die Raiders sind das einzige Team der Liga, welche bisher eine Interceptions gegen Mahomes schaffte. Er war wieder mal der Star des Spiels und löst Brady nicht nur an der Spitze verkaufter Fanartikel sonders auch sicher bald an der Spitze der beliebtesten Spieler ab.

Tom Brady hingegen sorgte auch in dieser Woche für Kritik. Bei dem Spiel der Tampa Bay Buccaneers gegen die Los Angeles Rams (24:27) wirkte er wieder mal wie ein Fremdkörper im Team. Selbst seine Trickspielzüge führten ins Leere oder in die falschen Hände. Eine Interception von ihm führte die soliden Rams schließlich zum Sieg. Bei den Rams sorgten unteranderem die ersten Touchdowns ihrer Rookies Van Jefferson und Cam Akers für Punkte. Die Stars des Spiels sind aber eindeutig die Top Receivers der Rams Cooper Kupp und Robert Woods.

Chase Claypool, Pittsburgh Steelers
Chase Claypool, Pittsburgh Steelers, fing seinen 10. Touchdown in seinem 10. NFL Spiel. Foto: imago
Chase Claypool, Pittsburgh Steelers, fing seinen 10. Touchdown in seinem 10. NFL Spiel. Foto: imago
Menü